Sie hat mit einem Betrag in dieser Höhe nicht gerechnet. Für Barbara Jaeschke, die Geschäftsführerin der GLS-Sprachenschule in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg, war immer klar: Die Kosten für den Umbau des Stadtbades Oderberger Straße berechnet sie besser ohne Fördermittel. Das sei am sichersten. Sie sagt, sie kenne genug Projekte, die scheiterten, weil Geld vom Staat, das die Investoren eingeplant hatten, dann doch nicht gezahlt wurde. In ihrem Falle bringt der Senat das Geld nun auch noch persönlich vorbei. „Da bin ich schon überrascht“, sagt Barbara Jaeschke.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.