Man soll keine Leute anstarren, dennoch kann ich den Blick nur mit Anstrengung weglenken. Mehr als einmal kehrt er zu der Dame zurück, die hinter mir an der Kasse im Rollstuhl sitzt. Als hätte er einen eigenen Willen, mein Blick, einen der stärker ist als meiner und immun gegen vor langer Zeit Gelerntes und Etikette an sich.

Es sind ihre Augen, die mich in den Bann ziehen. Milchig blau sind sie, wie komplett entrahmte Milch oder wie der Himmel an manchen Tagen. Den Himmel hält man dann kaum aus, weil er so blendet in seinem Fastnichtmehrblau, gefühlt gleich über den Bäumen anfängt und alles diffus macht. Die Augen der Frau aber saugen mich regelrecht an. Dabei sieht sie gar nicht in meine Richtung. Oder doch?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.