Cowboy Kulle sucht die Stulle. 
Foto: AFP/Mark Felix

BerlinEs kommt auf den Rhythmus an. Das habe ich jetzt erst wieder feststellen können, als ich morgens mit dem Fahrrad unterwegs war.

Ich bog schwungvoll in die Otto-Braun-Straße ein, als mich ein Taxi passierte. Auf dessen Flanke stand: „Von Monsieur Albert bekleidet, von allen beneidet.“ Ba-baba-baba-bababapp, ba-baba-bababapp.

Ein schöner Rhythmus. Dazu sparsam in der Wortwahl und spendabel in der Aussage, bodenständig und weltläufig zugleich. Vor allem: politisch korrekt. Anders als Versuche in den Achtzigern, mit Poesie im öffentlichen Nahverkehr mutwillig auf sich aufmerksam und die U-Bahn zu einem jambischen Schlachtfeld zu machen. Durch Verse wie jenem, in dem ein gewisser Özal Yümel und die Worte Ramadan, Wehmut, Brot und Krümel vorkamen. Der Satz im Ganzen würde heutzutage einen Shitstorm auslösen.

Als das Internet noch eine Verschwörungstheorie war

Damals hätte ich Shitstorm noch mit einem anderen Aufkleber in Verbindung gebracht: „Täglich 50 Millionen Tonnen Hundekot auf Berlins Straßen.“ Das waren Zeiten. Unsereins hielt das World Wide Web für eine Verschwörungstheorie, zusammengereimt wie jene Information, die oft gleich neben dem virtuellen Hundekot in der Bahn rhetorisch vor sich hin muffelte.

Demnach verspürten die Strafverfolgungsbehörden in der niedersächsischen Provinz das Bedürfnis nach Abwechslung vom Arbeitsalltag. Und das offensichtlich während der Dienstzeit, begünstigt durch eine miserable Besoldung. Der Aufkleber verkündete: „Selbst die Polizei in Peine schreibt freitags nur noch Lotto-Scheine.“ Das wusste seinerzeit jeder im Berliner Untergrund.

Bus, Nuss, Stuss

Seinerzeit durften die Trochäus-Terroristen auch ungestraft Empfänger von Transferleistungen diffamieren: „Ganz furchtbar schimpft der Opapa, die Oma hat kein Paech-Brot da.“ Inhaltlich eine Katastrophe, mal abgesehen vom Rhythmus: Ba-baba-ba-ba-babapa, ba-baba-ba-ba ba-ba-pa. Na ja, was soll man dazu sagen? Wie? „Der Cowboy sitzt auf Paech-Brot-Schnitten, er liebt sie richtig durchgeritten?“ Feierabend!

Nur noch dies: Wer glaubt, die unaufhaltsame Digitalisierung würde der Bereimung des öffentlichen Raums zu mehr Niveau verhelfen, der irrt. Ich habe das gleich mal ausprobiert. Auf einem der kostenlos verfügbaren Reimportale habe ich das Wort Rhythmus eingegeben: Heraus kam: Bus, Nuss, Stuss. In diesem Sinne, weiterhin gute Fahrt.