Berlin - Niemand wird im Ernst behaupten, dass Berlin ein Paradies für Autofahrer ist. Doch besser als anderswo geht es ihnen hier schon. Denn während in vielen Metropolen der Straßenverkehr immer mehr zunimmt, setzt sich der Abwärtstrend in Berlin weiter fort. So zeigen neue Zahlen, dass auf diversen Abschnitten der Stadtautobahn die Belastung erneut zurückgegangen ist.

Erst wurde gezählt, dann hochgerechnet. Nun hat die Bundesanstalt für Straßenwesen ihre Verkehrsdaten für 2010 veröffentlicht. Ein Vergleich mit der Erhebung von 2005 ergibt für Berlin zum Teil erstaunliche Resultate. So ist auf der A 114 zwischen Dreieck Pankow und der Schönerlinder Straße der Verkehr um 17 Prozent zurückgegangen. Auf der Avus zwischen Spanische Allee und Hüttenweg beträgt die Verkehrsabnahme 11, auf der A 111 zwischen Flughafen Tegel und Heckerdamm immerhin 6 Prozent.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.