Auf Abstand am Zaun: Horst und Margrit Radke.
Auf Abstand am Zaun: Horst und Margrit Radke.
Foto:  Volkmar Otto

Neuruppin - Der Zaun ist die Grenze, das Tor ist verschlossen. Normalerweise ist es geöffnet, lässt Besucher hinein, die mit ihren Verwandten spazieren gehen wollen. Der Zaun ist nur 1,50 Meter hoch. Man könnte hinüberklettern – vom Parkplatz in die weitläufige Grünanlage des Seniorenhauses „Am Fontaneplatz“ im brandenburgischen Neuruppin. Dort gibt es Bänke und sogar einen Teich mit Fischen, die von den Bewohnern gefüttert werden können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.