Die Berliner Feuerwehr hat nach heftigem Regen am Donnerstagmittag vorsorglich den Ausnahmezustand angeordnet. Eingehende Anrufe etwa zu überfluteten Kellern werden dadurch gewichtet und geordnet. „Wir haben schon 200 wetterbedingte Einsätze, zahlreiche Freiwillige Feuerwehren werden alarmiert“, twitterte die Behörde. Sie empfahl: „Bekämpfen Sie kleinere Wasserschäden selbst.“  

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Donnerstagvormittag eine Unwetterwarnung für Berlin und Brandenburg herausgegeben. Die Meteorologen erwarten Niederschlagsmengen von bis zu 80 Litern pro Quadratmeter. Bis Freitagmorgen soll es dauerhaft stark regnen. (BLZ/dpa)