Berlin - Als Stefan T. in der Nacht zum 6. September des vorigen Jahres seine Wohnung in Lichtenberg verließ, war er offenbar gut gelaunt. „Er freute sich auf sein anstehendes Sexdate“, sagt sein Mitbewohner Jan S. am Dienstag als Zeuge vor Gericht. Stefan T. habe zuvor geduscht und sich rasiert. Der 43-Jährige habe vermutlich Potenzpillen und eine Flasche Bier dabei gehabt, so wie er es meist gehalten habe, wenn er zu einer Verabredung unterwegs gewesen sei. „Viel Spaß“ wünschte Jan S. seinem langjährigen besten Freund noch. Er sollte ihn nie wieder sehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.