Berlin - Herr Müller hat uns geantwortet, was wir begrüßen, aber auf die Probleme ist er in keinem Satz eingegangen“, sagt Ulrike Hamann, „er listet nur Zahlen auf“. Hamann, 37, ist eine von vier Vertretern der Mieterinitiative „Kotti & Co“, die am Freitag über den aktuellen Stand der Proteste gegen steigende Mietkosten am Kottbusser Tor berichtete. Die heiß ersehnte Antwort von Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) ist ernüchternd für die Anwohner, aber außer zwei jungen Frauen und einigen Journalisten erreicht das an diesem windigen, wolkigen Morgen niemanden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.