Berlin - Eine Stellwerkstörung bei Ludwigsfelde (Landkreis Teltow-Fläming) hat am Mittwochmorgen zu Verspätungen im Fernverkehr der Bahn geführt. ICE-Züge von und nach Berlin wurden umgeleitet, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Störung trat demnach kurz nach 6 Uhr auf. Von 8.20 Uhr seien die Züge wieder ohne Einschränkungen gefahren, sagte der Sprecher. Zuvor hatte der Sender rbb 88.8 berichtet. Grund für die Störung war ein technischer Defekt.

Etwa 400 ICE-Passagiere müssen in Ersatzzug umsteigen

Rund 400 ICE-Passagiere haben wegen eines Unfalls bei Falkensee (Landkreises Havelland) in einen Ersatzzug umsteigen müssen. Die Reisenden waren am Dienstagabend von Hamburg nach Berlin unterwegs, teilte ein Bahnsprecher am Mittwoch mit. Demnach wurde die ICE-Strecke zwischen 22.24 Uhr und 3.23 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Am Mittwoch lief der Verkehr wieder nach Plan. (dpa)