Die neue Ausstellung „Die Mauer – The Wall“ setzt vor allem auf Fotos.
Foto: Andreas Klug

Berlin - Nirgendwo wird die deutsche Teilung so oft thematisiert wie in Berlin – und nun einmal mehr: Still und heimlich, während der Corona-Zeit, öffnete am Leipziger Platz ein neues Mauer-Museum seine Pforten. Jörg Moser-Metius, der sich für die Sanierung des DDR-Wachturms in der Nähe einsetzte, zeigt Artefakte aus vergessenen Zeiten.

Die Stacheldraht-Rolle entdeckte Moser-Metius in einer Scheune bei Torgau.
Foto: Andreas Klug

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.