Mehr als 220.000 Menschen wollen jedes Jahr die Story of Berlin erleben. 800 Jahre Stadtgeschichte werden in 23 thematisch gestalteten Räumen im gleichnamigen Museum im Kudamm-Karree in Charlottenburg präsentiert. Die Stadtgründung im Jahr 1237 spielt dabei ebenso eine Rolle wie Religionszuwanderungen, Könige, Revolutionen und Kriege, die Teilung der Stadt und der Mauerfall.

Die Besucher wandern durch begehbare Kulissen, die aus Computersimulationen und Originalexponaten bestehen. Vor allem Touristen, darunter viele Schüler auf Klassenfahrt, zählen zu den Gästen. Beliebt ist das Museum auch, weil zur Ausstellung ein original eingerichteter Atomschutzbunker gehört. Dieser stammt aus Zeiten des Kalten Krieges Anfang der 1970er-Jahre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.