Selchow - Im Liegestuhl an der Bar ist es wunderbar ruhig. Es ist Nachmittag. Die Sonne scheint. In den Liegestühlen hängen ein paar Radfahrer ab und schlürfen Cocktails und Wasser. Eine Familie mit Kleinkind hat es sich unter einem Sonnenschirm bequem gemacht. Auf der Landstraße, die an der Strandbar entlang in den Schönefelder Ortsteil Selchow (Dahme-Spreewald) führt, ist kaum ein Auto unterwegs.

Die Stille wird jäh unterbrochen durch ein Dröhnen, das immer bedrohlicher anschwillt. Dann huscht ein riesiger Schatten über das Gelände. Alle Köpfe gehen nach oben. Der Airbus A 319 aus Genf ist im Anflug auf Schönefeld. In etwa 30 Metern Höhe fliegt er über die Liegestühle hinweg der Landebahn des Flughafens Schönefeld entgegen, die hinter einem Erdwall gelegen ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.