Schilder warnen vorm Betreten der Baustelle neben der alten Eisfabrik, vor Wachdienst und Anzeige bei der Polizei. Seitdem auf Instagram Bilder des neuesten 1up-Schriftzugs aufgetaucht sind, gesprayt vom Londoner Künstler Fanakapan, pilgern täglich Dutzende Streetart-Fans aus aller Welt in den Bona-Peiser-Weg nach Kreuzberg. Passanten bleiben stehen und fotografieren das Wandbild mit den riesigen Lettern, die wie schwebende Luftballons aussehen – durch den Bauzaun, die meisten jedenfalls.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.