Berlin - Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr streiken die Mitarbeiter der Charité-Tochter CFM für mehr Geld. Der gegenwärtige Ausstand geht nun schon in die achte Woche – ohne dass es auch nur einen vagen Hinweis auf eine Einigung gibt. Im Gegenteil: Die Stimmung zwischen Beschäftigten – die für nichtmedizinische Aufgaben wie Technik, Reinigung oder Verköstigung zuständig sind – und dem Arbeitgeber wird immer feindseliger.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.