Ein besserer Ort als der auf der Westseite der Lichtenberger Brücke hätte kaum gefunden werden können. Das Hochhaus steht unmittelbar an der Frankfurter Allee, die wie eine breite Schneise in Ost-West-Richtung zwischen den Häusern liegt. Es gibt weit und breit kein höheres Gebäude als das Q218. Die vier Windräder, die auf dessen Dach nochmals 25 Meter in den Himmel ragen sollten, hätten den Wind ganz für sich allein gehabt. Wenigstens 80 Single-Haushalte sollten sie mit Strom versorgen und die Verbrennung von Tausenden Tonnen Kohle oder Erdgas vermeiden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.