Der Moment der Enttäuschung deutet sich schon ein paar Minuten vorher an – vor der Gewissheit: „Es reicht nicht, es reicht nicht“, zischelt ein Energietisch-Fan um kurz vor acht Uhr abends. Noch hört ihn kaum jemand. Im Roadrunner’s Paradise, einem Livemusik-Club auf einem Fabrikgelände in Prenzlauer Berg, stehen gut 150 Menschen und starren auf eine Leinwand über der Bühne. Einen Anzug hat hier keiner an. Man sieht Kapuzenshirts, abgewetzte Lederjacken, Pullover, Holzfällerhemden. Einer trägt ein Bärenkostüm, ein anderer hat sich den Sticker „Netz oder nie“ auf die Stirn geklebt. Es wird Bier getrunken, aus den Lautsprechern tönt Rock ’n’ Roll. Vor der Bühne halten zehn Leute ein Transparent in TV-Kameras. „3. 11. – Vattenfall im Abseits“ steht darauf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.