Berlin-Köpenick - Dienstag, früher Nachmittag: Auf der Baustelle der Salvador-Allende-Brücke in Köpenick macht sich der Anlagenfahrer einer auf einen Lkw montierten Bohrmaschine ans Werk. Horizontal soll ein Loch unter der Brücke gebohrt werden. Zügig geht es voran. Um 14.07 Uhr trifft er dabei ein Kabel. Es ist die Stromleitung Nr. 780, die das Umspannwerk Laufenerstraße mit dem Umspannwerk Landjägerstraße verbindet. Obwohl das Kabel mit 110.000 Volt (110 kV) unter Hochspannung steht, merkt der Arbeiter an der Bohrmaschine nach Angaben des Berliner Stromnetzbetreibers Vattenfall von der Durchtrennung des Kabels nichts.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.