Berlin - Im stark wachsenden Berlin müssten in den kommenden drei Jahren einer Studie zufolge mehr als 31.200 Wohnungen gebaut werden. Bundesweit beziffert die Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln den Neubaubedarf auf 385.000 Wohnungen pro Jahr - vor allem in den großen Städten. In der Hauptstadt fehlen demnach vor allem Drei- und Vier-Raumwohnungen.

In den vergangenen Jahren baute Berlin etwas am Bedarf vorbei: Es entstanden zu wenig Wohnungen mit zwei bis vier Räumen und zu viele größere. Verglichen mit dem Bedarf sei nur ein Viertel der benötigten Wohnungen gebaut worden. Die Studie stützt sich auf Zuwanderungszahlen und Wanderungsprognosen. (dpa)