Berlin - Vor der Auftaktsitzung des Bündnisses für Wohnungsneubau und bezahlbares Wohnen an diesem Freitag hat der Berliner Mieterverein (BMV) davon abgeraten, das oft als Vorbild bemühte Hamburger Neubaubündnis auf die Bundeshauptstadt zu übertragen. „Wir warnen hier vor Schnellschüssen“, sagte BMV-Geschäftsführer Reiner Wild bei der Vorstellung einer Kurzstudie, in der die Entwicklung auf den Immobilienmärkten in Berlin und Hamburg verglichen wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.