Berlin - Mehr als die Hälfte aller Schüler in Berlin besucht eine Ganztagsschule. Damit belege das Land bundesweit einen der vorderen Plätze, teilte die Bertelsmannstiftung am Donnerstag mit. 146.400 Kinder und Jugendliche wurden demnach im Schuljahr 2012/2013 ganztags unterrichtet und betreut. Das waren 53,1 Prozent. Damit lag Berlin zwar deutlich hinter dem Spitzenreiter Sachsen (79,1 Prozent), aber auch weit über dem Bundesdurchschnitt von 32,3 Prozent.

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung

Nach Angaben der Stiftung, wünschen sich 70 Prozent der Eltern in Deutschland einen Platz an einer Ganztagsschule für ihr Kind. Man müsse aber auch auf Qualität achten, sagte das Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, Jörg Dräger. „Ganztagsschule muss mehr sein als eine Halbtagsschule mit Nachmittagsbetreuung.“ Dräger bekräftigte auch den Vorschlag, dass jeder Schüler in Deutschland einen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz haben solle.

Der Essener Bildungsforscher Klaus Klemm erstellte die Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Nach Auffassung der Bertelsmann-Experten ermöglichen Ganztagsschulen eine bessere individuelle Förderung aller Kinder und damit mehr Chancengleichheit. (dpa)

Hier finden Sie die komplette Ganztagsschulen-Studie der Bertelsmannstiftung.