Der Streik der Lufthansa-Piloten im Langstrecken- und Frachtverkehr am Donnerstag trifft die Berliner Flughäfen nur indirekt. Wie ein Unternehmenssprecher sagte, seien für Berlin keine Flugausfälle zu erwarten, weil es von hier aus keine Langstreckenverbindungen gibt.

Lufthansa-Kunden mit entfernteren Reisezielen müssen jedoch mit Auswirkungen rechnen. So dürfte ein Flug zu den Drehkreuzen Frankfurt/Main und München an diesem Donnerstag zwecklos sein. Denn die dort startenden Langstrecken-Flüge fallen dem Pilotenstreik zum Opfer. Die Fluggesellschaft empfahl ihren Kunden am Mittwoch, sich auf der Website des Unternehmens zu informieren, ob der Flug dennoch stattfindet.

Auch der geplante Streik im Cargo-Bereich trifft Berlin nur mittelbar, weil keine reinen Frachtmaschinen nach Tegel fliegen.

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte in der Nacht zum Mittwoch zum zehnten Streik im aktuellen Tarifkonflikt bei der größten deutschen Fluggesellschaft aufgerufen. (BLZ/dpa)