Es ging wie im Film zu am Sonnabendmorgen kurz nach 5 Uhr vor dem New West Club in der Charlottenburger Kantstraße. Ein Mann rannte auf der Fahrbahn. Er verfolgte vier Männer, mit denen er sich zuvor gestritten hatte.

Ihm folgte ein schwarzer VW Golf der Baureihe 5. Der Wagen wurde immer schneller. Eine Frau steuerte ihn. Sie fuhr den Mann an. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte er über die Motorhaube und blieb schwer verletzt auf dem Gehweg der Gegenfahrbahn liegen. Der Golf wendete und fuhr davon. Passanten alarmierten die Feuerwehr. Rettungssanitäter brachten den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Er hatte sich bei dem Sturz Arme und Beine gebrochen. Lebensgefahr bestehe aber nicht, teilte die Polizei mit.

Messer gezogen, aber nicht eingesetzt

Das Opfer ist 29 Jahre alt. Weitere Details zu seiner Identität wurden am Wochenende nicht bekannt. Nach der Auswertung von Bildern aus den Überwachungskameras am Club sowie nach Befragungen von Zeugen, sollen sich der Mann und dessen Begleiter vor dem Lokal mit vier weiteren Männern gestritten haben. Dabei sollen auch Messer gezogen aber nicht benutzt worden sein.

Fest steht, dass gegen 5.15 Uhr vier junge Männer in Richtung Leibnizstraße zu einem geparkten Auto liefen. Zwei der zuvor Bedrohten folgten den Flüchtenden. Unter den Verfolgern war auch der 29-Jährige, der kurz darauf angefahren wurde.

Die Fahnder konzentrieren sich bei ihren Ermittlungen auf die Fahrerin und das Auto. Auch am Sonntag waren Kriminaltechniker dabei, auf dem Gehweg der Kantstraße nach Spuren zu suchen. Eifersucht komme als mögliches Tatmotiv in Frage oder Rache, hieß es am Wochenende. Die Fahrerin soll vergeblich versucht haben, in den Klub zu gelangen.

Die Polizei bittet Zeugen des versuchten Tötungsdelikts sich zu melden. Der Golf mit dem polizeilichen Kennzeichen B-RS 3236 wurde bisher nicht entdeckt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.