Bäume vor dem Bundeskanzleramt in Berlin.
Foto: Silas Stein/dpa

Berlin - Die trockenen, heißen Sommer haben massive Auswirkungen auf den Zustand der Bäume in Berlin: In manchen Park- und Grünanlagen von Steglitz Zehlendorf zum Beispiel hat sich die Zahl der abgestorbenen Bäume in diesem Jahr vervielfacht: Zwar habe der Bezirk auch in den vergangenen Jahren immer wieder Bäume verloren, sagt die Maren Schellenbach, Bezirksstadträtin für Immobilien, Umwelt und Tiefbau: „Was wir nun erleben, hat aber eine komplett andere Qualität.“ Auf dem Friedhof Bergstraße zum Beispiel seien im vergangenen Jahr rund 25 Bäume abgestorben. In diesem Jahr registrierte der Bezirk dagegen bereits 220 tote Bäume – also rund das Zehnfache, teilt Schellenbach mit: „Das bestätigt die langjährige Erfahrung, dass Trockenschäden erst im Folgejahr oder noch später in vollem Umfang zu erkennen sind.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.