Polizeipräsidentin Barbara Slowik unterhält sich am Boxhagener Platz mit einem Beamten.
Foto: dpa/Paul Zinken

Die Bilanz zu den Protesten am 1. Mai in Berlin-Kreuzberg fällt unterschiedlich aus: Die meisten genehmigten Demonstrationen seien ohne Zwischenfälle verlaufen, große Sachbeschädigungen habe es nicht gegeben, sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Samstagmorgen im RBB-Inforadio. Insgesamt habe es 209 Freiheitsentziehungen und -beschränkungen gegeben, so Slowik. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.