Der Berliner Taxibund (BTB) setzt sich für die Belange von Unternehmern wie auch von angestellten Taxifahrern ein. Der Verein mit 400 Mitgliedern ist eine von vier Interessenvertretungen im Taxigewerbe. Wie die Gewerkschaft Verdi engagiert sich der BTB für einen gesetzlichen Mindestlohn für Taxifahrer. Aber nicht ohne gleichzeitig auch die Rahmenbedingungen zu verändern. Andernfalls werde der Lohn die Unternehmen in die Pleite treiben, sagt Frank Masteit, der stellvertretende BTB-Vorsitzende.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.