Berlin - An den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld wird auch am Dienstag gestreikt. Wie die Gewerkschaft Verdi am Montag mitteilte, wurde die Arbeitsniederlegung bis einschließlich Mittwochmorgen gegen 5 Uhr ausgedehnt. Die Arbeitgeberseite habe noch immer keine Lösung signalisiert, so Verdi-Streikleiter Enrico Rümker zur Begründung.

Am Montag sind wegen des Streiks des Bodenpersonals an den Flughäfen Tegel und Schönefeld fast alle Flüge von und nach Berlin gestrichen worden. Mindestens 465 Abflüge in Tegel und 195 Starts in Schönefeld fallen aus, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Allein bei der Lufthansa und ihren Konzerntöchtern sind es jeweils 90 Flüge von und nach Berlin. „Wir bitten alle Passagiere, sich vor Reisebeginn bei Ihrer Fluggesellschaftüber den aktuellen Flugstatus zu erkundigen.“ Die Auswirkungen dürften an diesem Dienstag ähnlich sein, genau sollte das am Montagnachmittag feststehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.