Berlin - Am Sonntag wurde ein Kleinkind an der Scharfenberger Enge am Tegeler See vor dem Ertrinken gerettet. Das teilt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Montag mit. Das Kind ist drei Jahre alt und musste wiederbelebt werden. Passanten hatten es zuvor aus dem Wasser gezogen und dann den Rettungsschwimmern übergeben.

„Um ca. 15:50 Uhr wurden die Rettungsschwimmer der DLRG-Station an der Scharfenberger Enge von Passanten alarmiert“, so DLRG-Sprecher Michael Neiße. Und weiter: „Sie leiteten sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein und alarmierten einen Notarzt. Auch alarmiert wurde der DLRG-Arzt von einer naheliegenden Rettungsstation, der nach etwa vier Minuten vor Ort war“.

Das Kind wurde der ebenfalls hinzugerufenen Berliner Feuerwehr zur Fahrt in ein Krankenhaus übergeben. Die DLRG Berlin warnt davor, Kinder unbeaufsichtigt am oder im Wasser spielen zu lassen. Ein Erwachsener müsse „immer griffbereit danebenstehen, um im Notfall eingreifen zu können.“