Berlin - Die Gestaltung des Tempelhofer Feldes wird sich sehr viel länger hinziehen als bisher gedacht. Zwar sollen die Arbeiten für die Zentral- und Landesbibliothek am Tempelhofer Damm bereits im Jahr 2016 starten, doch der Bau des Columbia-Quartiers am nördlichen Rand des Tempelhofer Feldes soll erst nach dem Jahr 2025 in Angriff genommen werden. Dies teilte die Tempelhof Projekt GmbH am Freitag mit, die für die Entwicklung des Areals verantwortlich ist. Ursprünglich sollte das Columbia-Quartier das erste von vier neuen Stadtvierteln werden. Nun wird es zum Schluss realisiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.