Berlin - Drei Jahre nach dem Ende des Flugbetriebs in Tempelhof nehmen die Pläne für eine Nachnutzung des denkmalgeschützten Gebäudes langsam Formen an. Im kommenden Jahr soll mit Reparaturarbeiten am Dach die Sanierung des Gebäudes aus den 30er Jahren beginnen, sagte am Montag der Geschäftsführer der Tempelhof Projekt GmbH, Gerhard W. Steindorf. Die landeseigene Gesellschaft ist damit beauftragt, den ehemaligen Flughafen zu einem neuen Stadtquartier zu entwickeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.