Nicht jeder Fußgänger wird die Freude teilen. Doch beim E-Scooter-Vermieter Voi zeigt man sich gut gelaunt. „Aufs ganze Jahr gesehen sind wir profitabel. Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung“, sagte Voi-Manager Stephan Boelte, der am Donnerstag Unternehmenszahlen aus dem vergangenen Jahr vorstellte. Der positive Trend gelte auch für Berlin, wo sich die Zahl der Nutzer mehr als verdreifacht habe. Hier sei die Zuwachsrate sogar deutlich größer als im übrigen Deutschland. Die durchschnittliche Streckenlänge, die in Berlin mit elektrischen Tretrollern des schwedischen Anbieters zurückgelegt wurde, sei ebenfalls gestiegen. Eine solide sechsstellige Zahl von Autofahrten sei Berlins Straßen allein 2021 erspart geblieben, so Voi. Gegen Regulierung hat das Unternehmen nichts. Eine automatische Geschwindigkeitsbeschränkung wie in Stockholm könnte für mehr Sicherheit sorgen. Aber hierzulande sei das nicht erlaubt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.