Der Chef der Berliner Kriminalpolizei hat die Existenz eines früheren V-Mannes seiner Leute in der islamistischen Fussilet-Moschee nicht offiziell bestätigt. Ob und wann es diese sogenannte Vertrauensperson (VP) des Landeskriminalamtes im Umfeld der Moschee gab, könne und dürfe er öffentlich nicht sagen, betonte LKA-Chef Christian Steiof am Freitag im Untersuchungsausschuss zum islamistischen Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Die Moschee wurde auch von dem späteren Attentäter Anis Amri besucht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.