Die Betonklötze auf den Weihnachtsmärkten wurden mit bunten Geschenkschleifen getarnt und mit Weihnachtsbäumen. Die Besucher sollten nicht zu sehr beunruhigt werden. Doch geht es nach der Polizei, dann werden sich die Menschen an solche Bilder gewöhnen müssen. Denn wegen der islamistischen Terrorgefahr sollen Berliner Plätze umgebaut und – ganz ohne Tarnung – mit Pollern versehen werden.

Polizeipräsident Klaus Kandt geht davon aus, dass Deutschland auf Jahre hinaus mit der Terrorgefahr leben muss. „Wir müssen uns auf eine länger anhaltende Gefahrenlage ausrichten“, sagte Kandt. Er vermutet, dass dieser Zustand mindestens zehn Jahre anhalten wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.