Berlin - Die Sicherheitsbehörden haben einen 33-jährigen Mann in Gewahrsam genommen, der damit gedroht haben soll, sich in Berlin in die Luft zu sprengen. Wie Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Freitag im Landtag in Hannover mitteilte, wurde der Verdächtige am Mittwoch in Osnabrück festgesetzt.

„Grund waren Informationen einer deutschen Sicherheitsbehörde, dass ein amtsbekannter Gewalttäter Personen aus dem familiären Umfeld etwas antun wollte“, sagte Pistorius. „Darüber hinaus lagen den Sicherheitsbehörden Informationen vor, die Person habe angekündigt, den Märtyrertod zu sterben und sich in Berlin in die Luft sprengen zu wollen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.