PotsdamNoch immer liegt keine offizielle Baugenehmigung für das neue Tesla-Werk in Grünheide (Oder-Spree) vor, aber erneut hat der US-Elektroautobauer eine Sondergenehmigung bekommen, um weiterbauen zu dürfen. Der Konzern des Milliardärs Elon Musk baut die sogenannte Gigafactory 4 derzeit auf eigenes Risiko, da die offizielle Genehmigung vom Land noch nicht erteilt ist. Deshalb hat Tesla bislang sieben Sondergenehmigungen beantragt, um schon vorher beginnen zu können.

Wie das Potsdamer Umweltministerium am Dienstagmittag mitteilte, darf die Firma Tesla nun Tragwerke für Dächer und Außenwände im Bereich der Gießerei und des Presswerks errichten. Das für die Zulassung zuständige Landesamt für Umwelt hat dafür den „vorzeitigen Maßnahmebeginn“ zugelassen. Das ist quasi eine Teil-Bauerlaubnis außer der Reihe. Es heißt, diese Zulassung wurde möglich, weil der Umfang der Prüfung nicht sehr groß war.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.