Berlin - Bei diesem frostigen Wetter tut schon der Gedanke gut: Erst ein paar Saunagänge, anschließend könnte man sich einfach nur auf einer Liege entspannen oder vielleicht eine Massage genießen. Stephan Theune beschreibt dieses Gefühl mit „Seele baumeln lassen“. Im hektischen Berlin ist das jedoch nicht an vielen Orten möglich.

Deshalb hat der Unternehmer Stephan Theune mit seinem Bruder Markus jetzt begonnen, auf dem Gelände des früheren Sommerbades im Poststadion eine neue Wellness-Anlage zu errichten. In dieser Art soll sie in der Stadt einmalig sein. Außer einer Sauna-Landschaft wird es Massage- und Ruheräume geben, auch Beauty-Behandlungen sind möglich, ein Fitnessbereich ist geplant sowie ein Restaurant.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.