Berlin - Wer an die Aufrufe des Berliner Tierheims denkt, hat Bilder von niedlichen Hunden oder Katzen im Kopf. Mit großen Augen schauen Welpen potenzielle Neubesitzer schräg von unten an, Katzen und Kaninchen werben mit Flauschfell um die Herzen der neuen Besitzer. Für die Protagonisten einer neuen Kampagne von Tierschutzvereinen in ganz Deutschland kommen mitleidige Blicke allerdings zu spät. Sie haben die qualvolle Reise aus illegaler Zucht bis nach Berlin nicht überlebt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.