Berlin - Eine Meldung, ein Schicksal: Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn 17 nahe Bad Gottleuba im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat die Bundespolizei vor einigen Tagen acht geschmuggelte Hundewelpen sichergestellt. Die Hunde seien vermutlich jünger als drei Monate, und die Fahrer konnten keinerlei Papiere für die Tiere vorweisen, teilte die Bundespolizei mit. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt wurden die Hunde in die Obhut eines Tierheims übergeben. Gegen die Transporteure der Hunde wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.