Berlin - Christian Hanke (SPD), der Bürgermeister des Hauptstadtbezirks Mitte, hat am Freitag ein Tabu gebrochen. Er kann sich vorstellen, dass der Bezirk den Bärenzwinger im Köllnischen Park mit den beiden Wappentieren, den Stadtbärinnen Maxi und Schnute, nicht mehr weiter betreibt. „Die Stadtbären könnten wir nach Mecklenburg-Vorpommern in einen Bärenpark geben“, sagt er. Auch der Wildpark Johannismühle, der etwa 80 Kilometer von Berlin entfernt liegt, hat bereits angeboten, den Bären Asyl zu gewähren. „Die Tierschützer wird’s freuen, die Bärenfreunde nicht“, sagt Hanke. Entschieden sei die Umsiedlung der Bären noch nicht, werde aber wegen der finanziellen Notlage des Bezirks jetzt diskutiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.