Lieberose - Ein wenig sieht es aus wie eine Provokation: In der Nähe des ehemaligen Truppenübungsplatzes bei Lieberose (Dahme-Spreewald) hat jemand einen Wolf erschossen. Eigentlich stehen diese Tiere europaweit unter strengstem Schutz. Dass jemand das Tier trotzdem erlegt hat, gilt als Straftat, die mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro geahndet wird. Wenn jemand illegal ein geschütztes Tier tötet, halten sich die Täter meist an die 3-S-Regel: „Schießen-Schaufeln-Schweigen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.