Platz 6

Martin Lejeune, der früher als Kriegsreporter in den Gaza-Streifen gereist war, ist heute eng mit der salafistischen Szene in Deutschland verbandelt. 2016 machte er vor allem von sich reden, weil er sich bei der Al-Quds-Demonstration in Berlin abführen ließ und kurz darauf Zweifel am Holocaust äußerte. Er entschuldigte sich zwar für seine Aussagen, doch zurücknehmen lässt sich so etwas nicht. 

Ist die Platzierung gerechtfertigt? Zweifellos.