Als Katja Seide nach vier Jahren Kinderwunschbehandlung endlich Mutter wird, schreibt sie voller Glück an ihre Freunde: „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten ist da!“ Keine zwei Monate später schreibt sie einer Freundin genervt: „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn.“ Muttersein – das merkt Katja Seide schnell – ist weitaus anstrengender als gedacht.

Sechs Jahre ist diese kleine Geschichte jetzt her, und vermutlich wäre sie auch in Vergessenheit geraten, hätte Katja Seide nicht so viel Gefallen an der Formulierung vom „gewünschtesten Wunschkind“ gefunden. Deshalb hat die heute 40 Jahre alte Pankowerin auch ihr Internet-Tagebuch so genannt, das sie seit 2013 mit Danielle Graf führt – und so heißt auch der erfolgreiche Eltern-Ratgeber der beiden Frauen, der im Oktober erschienen ist und der es nun in die Spiegel-Bestsellerliste geschafft hat.

Katja Seide, eine große Frau mit auffallend roten Haaren, ist vielen ihrer Leserinnen als „Snowqueen“ ein Begriff. So hat sich Seide in ihrer Kinderwunschzeit genannt, im Forum „Wunschkinder.net“, in dem sie viele Jahre mit Gleichgesinnten schrieb. Dort lernte sie vor mehr als sechs Jahren auch Danielle Graf kennen – und beide Frauen stellten schnell fest, dass sie mehr eint als nur der Kinderwunsch: Sie liebten es, anderen mit Ratschlägen zu helfen. „Wir haben damals beide unabhängig voneinander den Tipp bekommen, doch ein Buch zu schreiben“, erzählt Katja Seide.

Als sich die beiden Frauen schließlich persönlich treffen, greifen sie die Idee vom Buch auf. „Wir fanden die Idee gut, aber es schien uns zu kompliziert in der Umsetzung“, sagt Seide. Beide hätten Kleinkinder gehabt, und viel zu wenig Zeit für ein ganzes Buch. So entsteht die Idee, es mit einem Internet-Tagebuch zu versuchen. „Wir mussten im Forum immer wieder die gleichen Fragen beantworten: Warum haut mich mein Kind? Warum kann ich nicht entspannt bleiben?“ Im Blog, so die Idee, könnten auch die Interessierten aus dem Kinderwunsch-Forum Erziehungstipps nachlesen.

Die Frauen ergänzen sich gut

Im Februar 2013 startet der Blog „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn“ – und wird sofort ein Erfolg. Die Sonderpädagogin Seide, die in Lichtenberg an einer Schule mit Sonderschülern arbeitet, und die Organisationsentwicklerin Graf ergänzen sich perfekt. „Unser Anspruch war immer, wissenschaftlich fundiert zu schreiben“, sagt Katja Seide. Sie recherchieren, lesen Sachbücher – und geben dann ihr Wissen weiter: übers abendliche Aus-dem-Zimmer-Kommen und die Fähigkeit zur Impulskontrolle ebenso wie über den Gebrauch von Schimpfwörtern und elterliche Wut. „Schon am allerersten Tag hatten wir 2000 Besucher“, erinnert sich Katja Seide. Heute hat der Blog pro Monat 500.000 Zugriffe, „und 175.000 Besucher kommen immer wieder“, erzählt die 38 Jahre alte Danielle Graf, die mit Mann und zwei Kindern in Wandlitz lebt.

Als der Blog vor drei Jahren startete, hatte Katja Seide Sorge, dort Kommentare zuzulassen. „Ich hatte vorher bei anderen Blogs im Internet geschaut und gesehen, wie viele Hasskommentare es dort gibt.“ Doch wider Erwarten bleiben solche Reaktionen aus, und aus den Kommentaren entwickelt sich bald ein Dialog mit den Autorinnen. Sie antworten auf Fragen: über Eifersucht bei Einjährigen; über Beikost; übers Wasserlassen. Und sie schreiben selbst Beiträge: gut lesbar, fundiert und oft gespickt mit eigenen Erlebnissen, die das Ganze lebensnah und heiter machen.

Schreiben ohne Feedback

2015 greifen die beiden Frauen die Buchidee wieder auf, und der erste Verlag, an den sie sich wenden, sagt zu. Nun schreiben sie wieder, aber diesmal ohne schnelle Reaktion der Leserinnen. „Im Blog hatten wir immer sofort ein Feedback“, sagt Katja Seide, „hier habe ich nach sechs Monaten gar nicht mehr gewusst, ob das Ganze auch gut wird.“

Es wurde gut: Die Leser lieben das Buch, anders kann man es gar nicht nennen. Nach gerade mal zwei Monaten ist die 3. Auflage gedruckt, und die erste Anfrage aus dem Ausland ist eingegangen. Die beiden Frauen schreiben bereits an ihrem zweiten Buch, es soll im Frühjahr 2018 erscheinen. Worum es geht, darüber wollen sie noch nicht reden.

Wenn Danielle Graf und Katja Seide gefragt werden, ob sie stolz seien auf ihr Buch, dann verneinen sie. „Ich freue mich“, stellt Katja Seide klar, „ich freue mich über die Liebe, mit der auf unser Buch reagiert wird.“ Mehr als 60 Bewertungen hat das Buch beim Online-Händler Amazon – und insgesamt die Höchstpunktzahl. „Ich weiß von einer Frau, die gleich 20 Bücher gekauft“, sagt die Autorin Seide, „und die hat sie dann in ihrem Dorf verschenkt.“ Größer kann ein Lob gar nicht sein.

Am Ende aber hilft das Schreiben auch den Frauen selbst in ihrem Verständnis von Erziehung. „Als meine Tochter zwei Jahre alt war, habe ich ein Buch gesucht, das Antworten auf alle meine Fragen gibt“, sagt Katja Seide. „Nun habe ich es selbst geschrieben.“

www.gewuenschtestes-wunschkind.de