Die ersten Monate seines Lebens konnte Jonas einfach nicht einschlafen. Er war wach und hat geschrien – zu jeder Tages- und Nachtzeit, erinnert sich seine Mutter Christina Betke* (Name geändert). „Wenn es doch mal geklappt hat, dann nur für ein oder zwei Stunden.“ Jede Nacht durfte Jonas mit ins Elternbett. „Das soll man ja eigentlich nicht erlauben – aber irgendwann macht man alles, damit ein Kind schläft“, erzählt Betke. Denn sie selbst war in den ersten Monaten nach der Geburt am Ende ihrer Kräfte, erinnert sie sich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.