Berlin - Man sagt, wenn nach einem Verlust eines geliebten Menschen ein Jahr herum ist, alle Feiertage und Geburtstage begangen wurden ohne diesen Menschen, dann wird der Schmerz erträglicher. Für Susanne Hahn ist dieses Jahr am kommenden Donnerstag vorbei. Dann jährt sich der Tag, an dem ihre Tochter Johanna in Charlottenburg totgerast wurde. Das Auto einer fliehenden Diebesbande erfasste die junge Frau. „Nein, es wird nicht besser. Hanni schwebt wie ein Schatten über mir und meinen anderen Kindern“, sagt Susanne Hahn.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.