Berlin - Die jüngsten Todesfälle in zwei Berliner Hochhäusern beschäftigen nun auch die Politik. Die Linken-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus fordert die Vermieter auf, die Hintergründe der Vorfälle offenzulegen.

In Häusern in der Spandauer Steigerwaldstraße und im Neuköllner Agnes-Straub-Weg waren Rentner tot zusammengebrochen, nachdem sie aufgrund von Aufzugausfällen ihre Einkäufe die Treppen hinauftragen mussten. In beiden Hochhäusern sind die Aufzüge bereits seit Monaten außer Betrieb.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.