Ein Radfahrer ist am Dienstagabend in Berlin-Neukölln gegen eine abrupt geöffnete Autotür eines Diplomatenautos geprallt und tödlich verletzt worden. Der Porsche Cayenne stand zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Fahrradweg im absoluten Halteverbot, sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher auf Anfrage der Berliner Zeitung. Bei dem Fahrer soll es sich um einen Mann aus Saudi-Arabien handeln.

Nach dem Unfall auf der Hermannstraße starb der 55-Jährige am Mittwochmittag in einem Krankenhaus an seinen schweren Kopfverletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 50-Jähriger die Fahrertür seines geparkten Sportwagens der Marke Porsche unvermittelt geöffnet haben, so dass der Radfahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.  (dpa, BLZ)