Berlin - Michael K. galt einst als Shootingstar in deutschen Chefetagen. Doch dann veruntreute er Millionen, wollte einen Richter entführen lassen. Ab nächster Woche steht er wieder vor Gericht: wegen versuchter Anstiftung zum Mord in zwei Fällen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.