Trauer erlebt ein Kulturwandel: es soll individuel, personalisiert und digital sein. 
Foto: imago images/F. Anthea Schaap

Berlin - Wer erfahren will, wie sich der Umgang der Berliner mit dem Tod verändert, muss ein kleines Büro nahe der Schönhauser Allee aufsuchen. Im Schaufenster des Ladens an der Storkower Straße stehen Lego-Miniaturen eines Friedhofs und eines Leichenwagens. Dahinter: ein Holztisch, frische Tulpen und Hängeregale, in denen handangefertigte Urnen stehen. „Lebensnah“ steht in grünen Buchstaben auf der Fensterfront.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.