Berlin-Gatow - Ein Wolf in Berlin - das gab es bislang noch nicht, aber es wird derzeit nicht gänzlich ausgeschlossen, dass ein solches Raubtier auf dem Gebiet der Bundeshauptstadt lebt oder zumindest zu Besuch war. Denn in der Nacht vom 30. auf dem 31. Oktober wurde auf dem „Vierfelderhof“ in Gatow – im Südwesten von Berlin, kurz vor Potsdam – ein totes Schaf gefunden.

„Morgens um 9 Uhr kam eine Mitarbeiterin und sagte, dort liegt ein totes Schaf auf der Wiese“, erzählt die Sprecherin des Hofes Kerstin Stooff. Es wurden keinerlei Spuren gefunden, die den Mitarbeitern Hinweise gaben, wer für den Tod des Tieres verantwortlich ist. Da es im benachbarten Bundesland Brandenburg immer wieder mal Fälle gibt, bei denen Schafe von den streng geschützten Wölfen gerissen werden, wollten die Mitarbeiter den Fall melden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.