Rund 30 Mitglieder stiegen im weihnachtlichen Outfit ins Wasser, auch Weihnachtslieder wurden gesungen, wie die Vereinsvorsitzende Ursula Kawohl berichtete. Neben Badekleidung trugen die „Seehunde“ rote Weihnachtsmützen, ein Schwimmer tauchte komplett im Weihnachtskostüm in das kühle Nass ein.

Die Berliner Seehunde treffen sich seit Anfang der 1980er Jahre in den Wintermonaten - laut Kawohl von Ende September bis Ende April - jeden Sonntag zum gemeinsamen Schwimmen. „Je kälter und je mehr Eis, desto schöner ist es“, sagte Kawohl. Am Mittwoch war es eher mild: Wasser- und Lufttemperatur hätten bei fünf Grad gelegen, berichtete sie.

Mitmachen konnten andere Badewillige nicht - Gäste sind dafür zum Eisfasching der Seehunde am 11. Januar an dem See in Alt-Hohenschönhausen willkommen.