Sämtliche Dienstfahrzeuge des Ordnungsamtes Treptow-Köpenick sind von Unbekannten in Brand gesetzt worden. Gegen  1.15 Uhr am Montagmorgen hörte ein Anwohner der Salvador-Allende-Straße  mehrere Knallgeräusche und sah die brennenden Autos auf  dem Gelände des Ordnungsamtes. Sieben Einsatzfahrzeuge brannten lichterloh und wurden zerstört.

Polizisten in Zivil und in Uniform suchten zwar noch die  Umgebung ab, konnten jedoch keinen Verdächtigen finden. Der Staatsschutz vermutet Linksextremisten hinter der Tat. „Diese Tat ist nicht zu tolerieren. Das Ordnungsamt leistet mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Wohle der Gemeinschaft“, teilte der zuständige Bezirksstadtrat Michael Grunst mit. „Nach erster Einschätzung ist im Moment insgesamt von einem Wiederbeschaffungswert von rund 180.000 Euro für alle Dienstfahrzeuge  auszugehen.“

Angriff auf Immobilienfirma

Ebenfalls einen linksextremistischen Hintergrund vermutet die Behörde bei einem Brandanschlag in Prenzlauer Berg.  An der Danziger Straße brannte gegen 3.30 Uhr auf einem Hinterhof ein VW Up aus. Die Flammen griffen auf zwei weitere Autos über. Die Autos gehören zu einem Immobilienunternehmen.

Etwa zur selben Zeit löschte die Feuerwehr an der Paulsenstraße in Steglitz drei brennende Autos. Unbekannte hatten einen geparkten BMW Z3 angezündet.

Ein BMW und ein  Volvo wurden durch die Flammen stark beschädigt. Der Hintergrund der Brandstiftung ist laut Polizei  noch unklar. Wenig später brannte in Neukölln ein Audi TT. Ein Anrufer alarmierte die Feuerwehr in die Richardstraße. Die Flammen griffen auf einen weiteren Audi über und beschädigten außerdem einen daneben geparkten VW.

Der Hintergrund der Brandstiftung ist ebenfalls noch unklar.
Brandstiftung war auch der Grund für ein Feuer in Marzahn. An der Langhoffstraße stand in der Nacht ein Skoda Oktavia in Flammen. Polizisten des Abschnitts 62  entdeckten die Flammen an dem Vorderreifen und erstickten sie mit einem Handlöscher, bevor sich die Flammen auf das gesamte Fahrzeug ausbreiten konnten.

Mit den jüngsten Bränden erhöhte sich die Zahl der sei Januar direkt angezündeten Autos auf 101. Bei Brandstiftungen in Mitleidenschaft gezogen wurden 47 Autos.

Teilkasko zahlt

„Bei in Brand gesetzten Fahrzeugen greift die Teilkasko-Versicherung, denn sie versichert unter anderem Gefahren wie Brand und Explosion“, sagt Hasso Suliak vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Das gelte auch, wenn das Fahrzeug eines anderen angezündet wurde und die Flammen auf das eigene Fahrzeug übergreifen.   

Handele es sich um einen Totalschaden, zahle die Versicherung den Wiederbeschaffungswert oder wenn vertraglich vereinbart sogar den Neupreis aus, so Suliak.  Bei einer Beschädigung werden die Reparaturkosten ersetzt. Versichert ist nur, was fest im oder am Fahrzeug angebaut ist, außerdem Zubehör, das ausschließlich dem Gebrauch des Fahrzeuges dient.